Frohes neues Jahr 2016

Wir wünschen allen Mitgliedern, Freunden, Gönnern und Sponsoren ein frohes neues Jahr 2016.

Auf dass alle Eure Wünsche in Erfüllung gehen und wir alle gesund und agil bleiben, um den Alltag zu meistern und das Jahr 2016 zu einem weiteren schönen und erlebnisreichen Lebensjahr zu gestalten.

 

2016

Einzug in die Endrunde der Hallenkreismeisterschaft

Mit dem Einzug in die Endrunde der Hallenkreismeisterschaft haben sich unsere E1 Kicker aus dem Jahr 2015 verabschiedet.
Es war ein spannendes Turnier, das den Kindern einiges abverlangte.
Zum ersten Mal standen sie nur mit 4 Feldspielern auf dem Platz und machten sich selbst den Druck Zweiter werden zu müssen, um weiterzukommen.
Jonas war der gewohnt sichere Rückhalt und Luca, Marek, Linus, Jan, Janis, Leander, Caro und Marlin wirbelten im ständigen Wechsel durch die Halle.
Unsere Freunde aus Übach testeten uns sofort im ersten Spiel des Turniers.
Die Übacher Mannschaft besteht zum größten Teil aus dem jüngeren Jahrgang und machte uns viel Mühe am Ende mit 2:1 als Sieger vom Platz zu gehen.
Einmal mehr schafften wir es gegen Würm-Lindern nicht, das Spiel für uns zu gestalten.
Trotz einer druckvollen und auch chancenreichen Anfangsphase nutzten die Würmer unsere Unaufmerksamkeiten und schlugen uns am Ende verdient mit 3:0.
Gegen Bauchem gelang uns ein 3:1 Erfolg und Geilenkirchen verlangte uns ein 1:1 ab.
Würm-Lindern stand bereits als Turniersieger fest, als wir gegen Gillrath zum „Endspiel“ um Platz 2 antraten.
Punkt- und Torgleich ging es in die Partie.
Marlin besorgt sehr früh die 1:0 Führung. Wir bestimmten das Spiel und doch ließen wir erneut einen Konter zu, der das 1:1 und ggf. das spätere Neunmeterschießen bedeutete.
Unsere Kinder wollten nun alles und drückten den Gegner in die eigene Hälfte.
Zahlreiche Chancen ließen wir aus und Gillrath blieb immer wieder mit Kontern gefährlich.
Es war ein Schlenzer von Linus aus dem Rückraum in der allerletzten Sekunde des Spiels, der genau im Winkel landete und den 2:1 Sieg und damit den Einzug in die Endrunde klarmachte.
Die Kinder feierten sich grandios und auch die Eltern waren begeistert.
Es war ein sehr schöner Jahresabschluss und wir freuen uns schon auf 2016.

 

Traditionelles Väter-Kicken beim SV 09

Montagabend stand das inzwischen zur Tradition gewordene Väter-Kicken auf dem Programm beim SV09.
Hier treffen sich die Eltern (meistens die Väter) der Kinder, die in den Scherpenseeler Jugendmannschaften aktiv sind und treten einmal selbst gegen den Ball.
Wie in jedem Jahr war es eine sehr lustige und unterhaltsame Runde.
Zwei Stunden bewegten sich die Väter in der Laola-Halle und zeigten, was ihre Kinder von den Trainern im letzten Jahr gelernt hatten.
Papa Kilian eröffnete mit einem satten Schuss in den Winkel den Torreigen. Hier war die Katze Papa Jan machtlos. Die Lunge Papa Nico gönnte sich kaum Erholung und das Herbst-Gespann zeigte immer wieder sein technisches Geschick.
Die beiden Borussen Holger und Papa Janis zeigten Traumkombinationen und die Papas Leam und Jeremy waren kaum vom Ball zu trennen.
Die Runde wurde noch von einigen Akteuren der alten Herren angereichert und am Ende waren alle glücklich, geschafft aber zufrieden mit ihrem Werk.
Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr !

sv09

Flutlicht am Scheleberg – Teil 3

Update 17. Dezember 2015:

Die Masten stehen ! Zumindest die Masten… die Beleuchtung folgt…

Nach langem Ringen und vieler Arbeit seitens des Vorstandes und sehr verständnisvollen und engagierten Mitarbeitern und Verantwortlichen der Firma Schlun stehen nun endlich die Flutlicht-Masten am Scheleberg.

Dies war auch für die Firma Schlun kein leichtes Unterfangen, fing es doch dann ganz plötzlich und unerwartet im Dezember an zu regnen und der Sportplatz eigentlich keine Arbeiten zugelassen hätte.

Nur noch mal zum Verständnis, dies lag nicht an den ausführenden Firmen und erst recht nicht am Verein bzw. Vorstand, sondern vielmehr an den unendlich dauernden Verwaltungsvorgängen rund um dieses Projekt.

Der Vorstand erbrachte mal wieder einen enormen Leistungsaufwand.

So wurden die Kabel in den Gräben eingesandet und wie bekloppt geschaufelt, um die Gräben wieder schnellstmöglichst zu verfüllen und vor allem Möglichen zu schützen. Und dies bis spät in die Abendstunden unter künstlicher Beleuchtung. Hier unter Mitwirkung jeweils eines Spielers der 1. und 2. Mannschaft. Hier einen Dank an diese beiden, Simon und Laurenzo.

Desweiteren wurden in einer Nachtaktion vom Vorstand die Fangzäune an der Strassenseite an drei Stellen geöffnet, damit die Firma Schlun die Masten von der Strasse aus setzen konnte und der Platz daher hier auf dieser Seite komplett unbeschadet verschont blieb.

Auf der Kuhwiesen-Seite war dies leider nicht möglich, so dass die Firma Schlun sogar noch einen Kettenbagger und einen Dumper ausgeliehen hat, um die Platzschäden möglichst gering zu halten.

Auch hierfür ein grosses Dankeschön an die Firma Schlun.

Der Platz ist auf dieser Seite natürlich trotzdem ziemlich in Mitleidenschaft gezogen worden, so dass auch hier der Verein, hoffentlich unter Mithilfe der Stadt und der Mitglieder, den Platz wieder herrichten muss. Auch muss der Zuschauerweg hinter den Banden wieder hergerichtet werden, dort wo die Gräben entstanden sind. Aber dies zu gegebener Zeit.

Jetzt das Negative: die Strahler können jetzt leider noch nicht montiert werden, da der Hubsteiger bei den Platzverhältnissen nicht über den Rasen fahren kann, um die Lampen zu montieren.

Hier müssen wir auf eine gewisse Zeit ohne Regen oder auf den Frost warten, damit der Platz von diesem befahren werden kann. Aber auch das schaffen wir.

Hier noch mal ein riesengroßes Dankeschön an alle Personen, die tatkräftig mitgeholfen haben, die Arbeiten bis hierhin zu erledigen.

Ganz besonders an René, Sebastian, Stephan, Carsten, Florian, Mike und Thomas, die in den letzten beiden Wochen Stunde um Stunde am Sportplatz verbracht und geschaufelt haben, um die Gräben herzurichten und die Firma Schlun zu unterstützen. Die beiden anderen Jungs haben wir ja bereits erwähnt.

Und wir werden weiter mit Herzblut alles für den Verein geben, damit dieses, und auch viele andere, weitere Projekte, verwirklicht werden.

Und auch hier noch mal der Aufruf an alle Mitglieder, Eltern, Gönner und Freunde des Vereins: Jede Hilfe und Unterstützung ist gerne gesehen.

 

Update 28. November 2015:

Endlich geht es los !

Letzten Montag, dem 23. November 2015 wurde nun der Auftrag von der Stadt an die NEW geleitet, die Aufstellung der Flutlichmasten zu übernehmen.

Am Freitag, dem 27. November 2015 gab es dann noch einmal einen letzten Vor-Ort-Termin, um abschließende Details zur Aufstellung der Masten zu besprechen.

Am Montag, dem 07. Dezember geht es dann los mit den Arbeiten durch die Firmen Schlun und Elektrotechnik Pöstges.

 

weitere Arbeiten, die der Verein in der Zwischenzeit erledigt hat:

– viele weitere Gespräche, Telefonate und Treffen mit, für den Bau verantwortlichen, Mitarbeitern der Stadt und Firmen

– Vorbereitung und Herrichten der Flutlichtmasten (Stromkästen aufschweißen, Metallarbeiten, Lackieren, usw)

– Herstellen und Lackieren der Traversen zur Lampenaufnahme

– Erbringen von Bescheinigungen und Zertifikaten der zu verwendenden Strahler, usw.

– Gräben baggern zur Kabelverlegung

 

Artikel vom 11.September 2015:

Nach langem, fast 10-monatigem, Kampf seitens des Vereins, eine neue Flutlichtanlage am Scheleberg zu bekommen, gab es nun endlich einen neuen Vor-Ort-Termin mit der Stadt und den ausführenden Firmen Pöstges und Schlun.

So wie es aussieht, bekommen wir die Anlage noch in diesem Jahr fertig gestellt. Zumindest hoffen wir das.

Hier mal eine Kurzübersicht über die Leistungen und Bemühungen des Vereins, bzw., des Vorstandes, dieses scheinbar ewig dauernde Mammutprojekt zum Erfolg zu führen.

– Kauf neuer Flutlicht-Lampen durch Sponsoren, Mitglieder und Vorstands-Mitarbeitern (Privat-Sponsoring)

– Anschreiben, persönliche Telefonate und Gespräche an, bzw. mit über 30 möglichen Sponsoren zur Beschaffung neuer oder gebrauchter Flutlichtmasten

– Anschreiben aller Vereine innerhalb des FVM, sowie persönliche Telefonate, Gespräche und Treffen mit über 10 möglichen Vereinen zur Beschaffung gebrauchter Flutlichtmasten

– unendliche Gespräche mit der Stadt, dem Bürgermeister sowie daran beteiligten Mitarbeitern

– Beschaffung der Flutlichtmasten, die nun auch schon wieder seit fast 4 Monaten am Sportplatz liegen

Für all diese Tätigkeiten haben unsere Vorstands-Mitglieder mittlerweile mehr als 100 Stunden Ihrer privaten Zeit geopfert.

Es wäre also ungerecht, dem Verein hier einen Vorwurf zu machen, es würde nicht voran gehen.

Leider sind uns hier numal in vielen Dingen die Hände gebunden und es liegt nicht in unseren Händen, dass die Anlage fertiggestellt wird.

Aber wir versprechen Euch, wir bleiben am Ball.